Mecklenburg Vorpommern

Mecklenburg Vorpommern das Urlaubsland

Liegt im Nordosten der Bundesrepublik Deutschland. Die Landeshauptstadt von Mecklenburg Vorpommern ist Schwerin. Das Bundesland grenzt im Osten an Polen, im Süden an das Bundesland Brandenburg und im Westen an Schleswig-Holstein und Niedersachen. Im Norden des Landes ist die Ostsee mit einer Länge von knapp 400 Kilometern eine natürliche Grenze. Mecklenburg Vorpommern ist geomorphologisch durch die verschiedenen Eiszeiten geprägt. Mecklenburg Vorpommern hat eine Gesamtfläche von 23.185 Quadratkilometer, auf denen knapp 1,7 Millionen Menschen leben. Leider hat sich die Einwohnerzahl seit 1990 um mehr als 200.000 verringert. Mit ca. 72 Einwohnern auf den Quadratkilometer ist Mecklenburg Vorpommern das am geringsten besiedelte Bundesland in ganz Deutschland. Über die Hälfte der Länderfläche wird landwirtschaftlich genutzt. Nur acht Prozent des Landes sind Verkehrs- und Siedlungsfläche. Der Wald nimmt ein Fünftel der Landesfläche ein und die Gewässer bedecken sogar sechs Prozent.

Der Name Mecklenburg tauchte erstmals in einer Urkunde im Jahr 995 auf. Der Landesname wird oft mit der Bezeichnung MV, M-V, oder auch mit MVP abgekürzt. Umgangssprachlich wird Mecklenburg Vorpommern liebevoll Meck-Pomm genannt. Geografisch gehört Mecklenburg-Vorpommern zu Norddeutschland. Das Bundesland entstand im Sommer 1945 aus dem westlichen Teil Pommerns und dem ehemaligen Freistaat Mecklenburg. 1990 wurde nach der Deutschen Wiedervereinigung aus den drei DDR-Bezirken Schwerin, Rostock, und Neubrandenburg das heutige Mecklenburg Vorpommern.
Meck-Pomm hat eine Küstenlänge von ca. 2.000 km und hat somit die längste Küste aller deutschen Bundesländer. Den längsten Abschnitt davon nimmt die Vorpommersche Bodden- und Haffküste ein. Die Außenküste Vorpommerns ist ca. 350 km lang. Mecklenburg Vorpommern hat fünf große Inseln: Usedom und Rügen, sie sind zugleich auch die größten Inseln Deutschlands. Weiterhin die Inseln Poel, Hiddensee und Ummanz. Wichtigste Halbinsel von Mecklenburg Vorpommern ist Fischland-Darß-Zingst.

Das Bundesland wird durch Kanäle und Flüsse mit einer Gesamtlänge von mehr als 26.000 km durchzogen. Mit über 2000 Seen mit einer Gesamtfläche von mehr als 738 km² besitzt Mecklenburg-Vorpommern eine einzigartige Wasser- und Seenlandschaft. Der größte See ist die Müritz, gefolgt vom Plauer See, beide befinden sich in der Mecklenburgischen Seenplatte. Weitere Seenplatten sind die Sternberger-und die Feldberger Seenlandschaft. Andere große Seen sind der Schweriner See und der Schaalsee in Westmecklenburg sowie der Kummerower See, der Malchiner See, und Tollensesee im östlichen Teil der Mecklenburgischen Seenplatte.
Mecklenburg-Vorpommern besteht aus 12 Landkreisen:
Bad Doberan, Demmin, Güstrow, Ludwigslust, Mecklenburg-Strelitz, Müritz, Nordvorpommern, Nordwestmecklenburg, Ostvorpommern, Parchim, Rügen und Uecker-Randow.

Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist traditionell die maritime Wirtschaft, die Landwirtschaft und der Tourismus. Mecklenburg Vorpommern ist durch seinen einzigartigen Naturreichtum auch eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Jedes Jahr lockt es Millionen von Urlauber in ein Ferienhaus, eine Ferienwohnung oder auch in ein Hotel an die Ostsee, die Müritz und an das Achterwasser. Die Zuwachsraten im Tourismus sind gut. Seit 1993 stieg die Zahl der Übernachtungen von 7,6 Millionen auf rund 28,4 Millionen für 2009 an. Deutschlandweit gehört Mecklenburg-Vorpommern zu den gefragtesten Urlaubszielen.
In den letzten Jahren  sind  aber auch neue Wirtschaftszweige hinzugekommen. Zu diesen Zukunftsbranchen gehören die Biotechnologie,  die Holz- und Forstwirtschaft  und auch die Gesundheitswirtschaft. Mecklenburg Vorpommern hat liebevoll sanierte Städte, beschauliche Dörfer, restaurierte Baudenkmäler und  moderne Architektur. Mecklenburg-Vorpommern hat viel Abwechslung zu bieten. Stadtumbau und Stadtentwicklung haben das Gesicht vieler Städte und Dörfer in den letzten Jahren stark verändert. Kaum noch ein Haus oder Gebäude erinnert an den Verfall, der zum  Ende der 1980er Jahre in vielen Orten noch allgegenwärtig war. Stattdessen freuen sich heute viele Besucher und Gäste an der Schönheit des UNESCO-Weltkulturerbes. Städte wie Wismar und Stralsund und die Pracht von Guts-und Herrenhäuser können in Mecklenburg Vorpommern bestaunt werden. Die  Innenstädte verzeichnen wieder steigende Einwohnerzahlen. Als Kultur-und Verwaltungszentren strahlen diese bis ins dörfliche Umfeld aus.
In Mecklenburg-Vorpommern finden Erholungssuchende all das, was Freizeit und Urlaub so unvergesslich schön machen: Eine wunderbare Naturlandschaft, die es sich von der Ostseeküste mit ihren grünen Inseln bis zur Seenplatte oder der Mecklenburger Schweiz immer wieder neu zu entdecken lohnt: Klare Luft und ein gesundes Klima, Schätze der alten Stadtkerne und Museen, Kultur in Theatern und Kunst, auf Konzertbühnen  des Landes. In vielen Orten sind moderne und komfortable Ferienwohnungen und Ferienhäuser entstanden. Reit- und Radwege, Golfplätze und Spaßbäder runden das breite touristische Angebot von Mecklenburg Vorpommern ab; intakte Wälder, Moore und Flusstäler mit einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie tausende Seen mit glasklarem Wasser. Mecklenburg Vorpommern verfügt über riesige Naturreichtümer, die es lange zu erhalten gilt. Deshalb hat Mecklenburg Vorpommern auch einige Schutzgebiete ausgewiesen. In Mecklenburg-Vorpommern befinden sich allein drei der 15 deutschen Nationalparks: der Müritz-Nationalpark, der Nationalpark “Jasmund” und der Nationalpark “Vorpommersche Boddenlandschaft”.  Dazu kommen das Biosphärenreservat Schaalsee sowie das Biosphärenreservat “Südost-Rügen”.

Neben der Bedeutung für die Natur und die Landschaft spielt der Umweltschutz in Mecklenburg Vorpommern nicht nur für den Tourismus eine große Rolle. Mit dem Projekt  “CO2 freie Ferien“ gibt es ein Projekt, das jedermann die Möglichkeit gibt, sich für die Umwelt zu engagieren.