Umgebung


Klares Wasser, flach sandige Strände am Ufer der Müritz. Inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte gibt es viele kleine Seen in unberührter Natur. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt prägen die Landschaft rund um den Müritzsee.

In unmittelbarer Nähe liegt die Stadt Röbel mit seinem historischen Altstadtkern und Hafen. Der Luftkurort Waren mit seinem Marktplatz sowie einer Vielzahl von Geschäften lädt zum Bummeln ein. Das neu erbaute Müritzeum, ein Naturerlebniszentrum, zeigt Ihnen in einer Ausstellung die Schönheiten der Mecklenburgischen Seenplatte. Vielen lehrreiche und interessante Ausflugstouren in den Müritz-Nationalpark kann man zu Fuß, aber auch mit dem Rad oder Boot unternehmen. Orte wie Malchow, Plau am See oder Neustrelitz laden zu Ausflügen ein.

Schon in einer Autostunde erreichen Sie Berlin. Die Kulturhauptstadt war schon immer ein faszinierender Ort. Berlin gilt als vielseitige Metropole, kreativ, dynamisch und spannend zugleich. Das Aushängeschild ist die überwältigende Kulturvielfalt mit den drei Opernhäusern, 175 Musen und mehr als 130 Theatern und Ensembles. Besuchen Sie das Reichstagsgebäude und das Brandenburger Tor oder schlendern Sie bei einem Einkaufsbummel über die Friedrichstraße oder den Kurfürstendamm.

Oder Sie machen einen Tagesausflug Richtung Norden nach Rostock an die Ostsee und lernen die Osteebäder Ahrenshoop und Kühlungsborn oder auch die Hansestadt Wismar kennen.

Stellen Sie Ihr ganz persönliches Urlaubsprogramm zusammen. In einem Veranstaltungskalender haben wir Veranstaltungen und Feste in der Müritzregion für Sie zusammengestellt.



Müritz-NationalparkBesuchen Sie auch den Müritz-Nationalpark. Dort liegen über 1000 Seen. Das größere Teilgebiet östlich an die Müritz grenzend, ist durch weite Kiefernwälder und große Moore gekennzeichnet. Ein Naturerlebnis für die ganze Familie am Müritzsee.
www.mueritz-nationalpark.de


Erleben Sie Deutschlands wasserreichste Landschaft in einer völlig neuen Dimension. Besuchen Sie das Müritzeum, das Haus der 1000 Seen. Sie werfen einen diskreten Blick unter die Wasserlinie und geraten gemeinsam mit den Fischen ins Schwärmen. Sie erheben sich in die Lüfte und erkunden den Müritz Nationalpark aus der Vogelperspektive. Im Mittelpunkt steht Deutschlands größtes Aquarium für einheimische Süßwasserfische.

Müritz – Kleines Meer

Ihren Namen hat die Müritz  aus dem slawischen und bedeutet so viel wie „ Kleines Meer“. Sie  ist ein Binnensee innerhalb der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Müritz ist mit 112 Quadratkilometern der größte See innerhalb Deutschlands. Die  maximale Tiefe liegt bei 31 Meter, im Durchschnitt beträgt sie jedoch nur sechs Meter. Die Bereiche des Ostufers sind besonders flach und weiträumig und kaum über einen Meter tief. Die besondere Form der Müritz bewirkt, dass es im Grunde nur ein West- und ein Ostufer gibt. Die Uferzonen im Westen sind durch  kleine Wälder, Wiesen und Felder geprägt. Im Osten gehört ein Teil vom Nationalpark zum Uferbereich der Müritz.

Müritz-Nationalpark

Der Müritz-Nationalpark wurde 1990 gegründet und umfasst eine Gesamtfläche von 322 km². Der Nationalpark  repräsentiert einen typischen Ausschnitt der mecklenburgischen Seen- und Waldlandschaft. Er besteht zu 72 % aus Wäldern, 13 % aus Seen, zu 8 % aus Mooren, weitere 5 % sind Grünland und 2 % Ackerfläche. Die Moore im Nationalpark sind Niedermoore. Hier finden Sie seltene Tier- und Pflanzenarten, wie den Sonnentau als fleischfressende Pflanze. Die Waldgebiete sind meist  Kiefernwälder, ein besonderes Kleinod sind die Waldgebiete im Teilgebiet Serrahn, die zum Teil schon vor der Nationalparkgründung Naturschutzgebiete waren. Hier finden Sie Buchenwälder, wie sie vor dem Eingriff des Menschen ausgesehen haben mögen. Das Ostufer der Müritz ist mit einem 500m breiten und 10km langen Abschnitt Teil des Müritz-Nationalparks. Mit 53 Einwohnern pro km² ist die Nationalpark-Region ausgesprochen dünn besiedelt. Hier können Sie durchatmen. Erleben Sie den Naturreichtum, die Vielfalt der Naturlandschaft mit seinen Pflanzen und Tieren.

Röbel

Die idyllische Kleinstadt Röbel  liegt im Landkreis Müritz, dem Herzen der Mecklenburger Seenplatte, und schmiegt sich idyllisch ans Südwestufer der Müritz. Sie wurde  1226 gegründet und 1250 zur Stadt erhoben. Röbel  ist schon aus der Ferne  an den imposanten Türmen der beiden frühgotischen Backsteinkirchen zu erkennen. Im ersten Moment ein ungewöhnlicher Anblick für eine so kleine Stadt. Denn Röbel hat eine besondere Geschichte, sie bestand  vor der Verleihung des Stadtrechts 1261 aus zwei getrennten Siedlungen, der Neustadt und der Altstadt. Die Neustadt gehörte zum Bistum Havelberg und die Altstadt  zum Bistum Schwerin. So kam es, dass in jedem der zwei bischöflichen Amtsbezirke je eine Kirche errichtet wurde. Die Pfarrkirche St. Nikolai in der Neustadt und die Pfarrkirche St. Marien in der Altstadt. Das dreischiffige Backsteingebäude wurde  Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut und ist damit eine der frühesten gotischen Hallenkirchen in ganz Mecklenburg. Ein Blick vom Turm der Marienkirche  hinterlässt bei den Besuchen einen besonderen Eindruck von der unberührten Seenlandschaft Mecklenburgs. Der beschauliche aber moderne Hafen mit Restaurants und Geschäften und einer schönen Uferpromenade lädt zum Verweilen ein und vermittelt  maritimen Flair. Hier kann man bei leckerem Fisch oder einem Eis das Treiben der kleinen und großen Schiffe beobachten. Hier finden Sie auch die Anlegestellen der Fahrgastschiffe für eine Fahrt über die Binnenmüritz und weitere Seen. In der Innenstadt finden Sie  liebevoll sanierte Fachwerkhäuser und das denkmalgeschützte Rathaus von Röbel. In den letzten Jahren wurde das Radwanderwegenetz zwischen Röbel und der Kreisstadt Waren sehr gut ausgebaut. Am Segler-Hafen und anderen Uferstellen wurden moderne Anlegeplätze für Boote aller Größen neu angelegt. Im Haus des Gastes ist das  kleine Stadtmuseum  untergebracht, dort  werden die Orts- und Stadtgeschichte vom Mittelalter bis ca. 1920 vorgestellt.

Regelmäßige Veranstaltungen in Röbel

• Die „Müritzboot“ –  Bootsausstellung am Osterwochenende am Stadthafen
• Speckreiten am Pfingstwochenende – Eine beeindruckende Pferdeschau mit traditionellem Pferderennen im Galopp
• Das Matjesfest mit Badewannenregatta im Frühsommer
• Das Seefest am 3. Wochenende im Juli
• ”Röbel Rockt” im August